Das Tagesgeldkonto – sinnvolle Alternative zum Festgeld

Tagesgeld bei niedrigem Zinsniveau

Wer gegenwärtig sein Geld verzinst, sicher und verfügbar anlegen möchte, hat eigentlich nur die Auswahl zwischen gar keinen oder niedrigen Zinsen. Trotz der schlechten Verzinsung sollte man sein Geld jedoch nicht auf dem Girokonto oder einem Sparbuch horten. Auf diesen Konten erwar-ten einen in der Regel die wirklich allerniedrigsten Zinsen. Egal, wie die Zinslage auch ist, ein Tagesgeldkonto lohn sich immer.

Warum sich ein Tagesgeldkonto lohnt

geldscheineZunächst ist das Geld auf dem Tagesgeldkonto, wie auch auf dem Girokonto, jederzeit verfügbar. Darüber hinaus ist die Verzinsung bei einem Tagesgeldkonto immer besser als bei einem Girokonto. Wer sein Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegen möchte, sollte dabei nicht nur an seine Hausbank denken. Die Zinsen eines Tagesgeldkontos können bei verschiedenen Banken stark variieren, um bis zu 2 Prozent. Schon bei ein paar tausend Euro lohnt es sich daher, auch bei einer anderen Bank nach einem ertragreichen Tagesgeldkonto Ausschau zu halten.

hausbank konditionenEin Vorteil eines Tagesgeldkontos ist ebenso, dass die Banken zumeist keine Kontoführungsgebühren erheben. Dies gilt auch dann, wenn man noch nicht Kunde der Bank ist. Vorsicht ist bei Kombinationsangeboten geboten. Es gibt Banken, die ein Tagesgeldkonto nur zusammen mit einem Girokonto oder einem Depot anbieten. Dann entstehen sehr wohl Kosten für die Kontoführung.

Darüber hinaus sollte man sich informieren, wie es um die Zinsbindung des Anbieters steht. Auch dies kann bei den Banken sehr unterschiedlich sein. Allerdings hat man hier den Vorteil, das angelegte Geld schnell vom Konto abziehen zu können, sollten die Zinsen plötzlich fallen. Bevor man sich für ein Tagesgeldkonto entscheidet, sollte man sich also eingehend über die Konditionen der betreffenden Bank informieren.

Festgeldkonto kann eine Alternative sein

Eine Alternative zum Tagesgeld kann ein Festgeldkonto sein. Bei einem Festgeldkonto werden meist höhere Zinsen angeboten. Allerdings muss man sein Geld für einen festgelegten Zeitraum anlegen. Dies können mehrere Jahre sein. Braucht man das Geld früher als im Vertrag vereinbart, so ist es zumeist nicht ohne Zinsabschlag verfügbar.

Ein Festgeldkonto lohnt sich nur dann, wenn man sein Geld längerfristig anlegen möchte und davon ausgeht, dass man es nicht plötzlich benötigt. Auch die Zinsen der Festgeldangebote können bei den verschiedenen Banken sehr unterschiedlich sein. Genau wie beim Tagesgeld sollte man Vergleiche anstellen und sich über die Konditionen der Banken informieren. Wer sein Geld sicher, verzinst und allzeit verfügbar anlegen möchte, kommt jedoch um ein Tagesgeldkonto nicht herum. In dem Fall ist es die beste Alternative, unabhängig davon, wie die allgemeine Zinslage ist.