Sparzinsen Vergleich – Die besten Zinsen für Ihr Geld

Derzeit haben es die deutschen Sparer nicht leicht: Über ein, höchstens zwei Prozent gibt es kaum und die Zinsen auf dem Girokonto sind so niedrig, dass sie nicht annährend die Inflation ausgleichen. Die von der Europäischen Zentralbank im März 2014 getroffene Entscheidung, die europäischen Leitzinsen weiterhin auf 0,25 % zu belassen, lässt Sparer außerdem düster in die Zukunft blicken: 2014 und wohl auch 2015 wird es kaum mehr für das Kapital auf der „hohen Kante“ geben, dafür dürfen sich derzeit alle freuen, die einen günstigen Kredit benötigen.

zinsentwicklung-spareinlagen

Gute Zinsen sind immer noch möglich!

Was also tun? Auf jeden Fall diverse Angebote miteinander vergleichen. Auch wenn das Zinsniveau derzeit nirgends rosig ist, gibt es zwischen den Sparformen und den unterschiedlichen Anbietern durchaus den einen oder anderen Prozentpunkt Unterschied. Unser Ratgeber zeigt, wo Sie derzeit die höchsten Zinsen für Ihr Erspartes bekommen und stellt einen Vergleich zwischen den gängigsten Sparformen an.

        1. Sparbuch
          sparbuch-zinsen
          In Deutschland und in Österreich ist das Sparbuch eine beliebte Form der Geldanlage, auch weil diese Sparform seit jeher als eine der sichersten gilt. Rund 50 % der Deutschen besitzen ein Sparbuch – vor allem, weil es solide und sicher ist. Doch bringt es auch Zinsen?

          Jein.

          Zwar gibt es einzelne Anbieter, die auch das Sparbuch relativ attraktiv verzinsen – doch es gibt bessere Alternativen, um zu sparen. Das Tages- oder Festgeldkonto ist ebenfalls sehr sicher und wirft dabei auch bessere Zinsen ab. Die Sparbuch Rendite ist gering. Derzeit bieten Deutsche Bank und Commerzbank etwa 0,25 % p.a., die Postbank bezahlt für das Internetsparbuch 0,70 % Zinsen. Gerade einmal genug, um knapp die Inflation auszugleichen. Mehr aber auch nicht.Vorteile

        2. Tagesgeld
          sparzinsen-vergleichTages- und Festgeldkonten sind die moderne Alternative des Sparbuchs. Als Tagesgeld werden Sparkonten bezeichnet, die täglich kündbar sind. Über das einbezahlte Kapital kann der Sparer jederzeit verfügen, es werden keine Laufzeiten vereinbart. Besonders erfreulich: Das Tagesgeldkonto ist komplett kostenlos und bringt über den variablen Zinssatz attraktive Zinsen, die deutlich höher sind als die des Sparbuchs. Die ausbezahlten Zinsen variieren je nach Anbieter, dasselbe gilt für den Auszahlungsintervall.

          Einige Direktbanken bezahlen ihren Kunden die Zinsen sogar monatlich aus, sodass für den Kunden dadurch ein Zinseszinseffekt-Gewinn entsteht.Das Tagesgeldkonto wird online geführt, somit behält der Kunde stets den Überblick über sein Vermögen. Das Tagesgeld fällt unter die Einlagensicherung – das bedeutet: Geht die (europäische) Bank pleite, erhält der Kunde 100 % seiner Tagesgeldeinlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro zurück.Vorteile

          • Täglich verfügbares Kapital
          • Komplett kostenlos
          • Starke Zinsen
          • Online-Kontoführung
          • Jederzeit kündbar

          Tipp: Eröffnen Sie Ihr Tagesgeldkonto nur bei Banken, deren Hauptsitz sich in der Europäischen Union befindet. Nur dann fällt Ihr Tagesgeldkonto unter die Einlagensicherung, die Sparer bei einer Bankeninsolvenz mit bis zu 100.000 Euro schützt.

          Direktbanken in Deutschland, die aktuell hohe Tagesgeldzinsen bieten:

        3. Festgeld
          angebote-festgeldGemeinsam mit dem Tagesgeld gehört das Festgeld zu den beliebtesten Sparformen Deutschlands. Attraktive Sparzinsen, eine einfache Handhabung und Planungssicherheit sind die Vorteile des Festgeldkontos, das sowohl von Direkt- als auch von Filialbanken angeboten wird. Der Sparer kann die Laufzeit des Kontos selbst wählen, üblich sind Laufzeiten zwischen 6 und 60  Monaten.

          Je länger der vereinbarte Zeitraum, in dem das Geld „fest“ gebunden wird, umso höher ist der fixe Zinssatz.  Die Zinsausschüttung erfolgt meist einmal jährlich, nach Ende der Laufzeit wird das gesamte Kapital mitsamt den Zinsen ausbezahlt. Das Festgeldkonto ist kostenlos, die Verwaltung erfolgt bequem über Online-Banking von zuhause aus.Vorteile

          • Starke Zinsen
          • Variable Anlegedauer ab 6 Monaten
          • Fixer Zinssatz
          • Komplett kostenlos
          • Online Kontoführung
          • Sicher durch Einlagensicherungsfonds (bis zu 100.000 Euro)

          Direktbanken in Deutschland, die aktuell gute Festgeldkonditionen bieten:

          Tipp: Tages- und Festgeldkonten sollten am besten bei Direktbanken eröffnet werden. Diese Online-Banken, die mit ihren Kunden vor allem über moderne Kommunikationskanäle kommunizieren, können aufgrund ihrer schlanken Struktur deutlich attraktivere Zinskonditionen anbieten. Aufgrund des praktischen Online-Bankings ist eine Filiale an sich nicht vonnöten, um Tages- oder Festgeldkonten zu verwalten.

        4. Deutsche Staatsanleihen
          sparen und sicherheitSie gelten als grundsolide: Deutsche Staatsanleihen. Weil die deutschen Staatsanleihen jedoch sehr sicher sind, die deutsche Wirtschaft blüht und viel Geld in die Steuerkassen fließt, ist die Rendite derzeit allerdings gering. Im vergangenen halben Jahr sind die Renditen allerdings leicht gestiegen. Dafür ist die Staatsanleihe grundsolide, den Nennwert von 100 % erhalten alle Anleger sicher zurück.

          Doch Achtung: Die Laufzeit von Bundesanleihen liegt zwischen 10 und 30 Jahren – und sie sollten bis zum Laufzeitende gehalten werden, um das Kursrisiko zu minimieren.

          Alternativ zu den Bundesanleihen gibt es noch inflationsindexierte Bundeswertpapiere, Bundesobligationen und Bundesschatzanweisungen. Für welche Papiere Sie sich entscheiden, hängt vom Anlageziel ab – also Vermögensaufbau oder Investition vorhandener Geldbeträge.Vorteile

Die besten Zinsen – es kommt auf Ihre Situation an

Derzeit sind die Zinsen bei allen risikolosen Anlageformen relativ niedrig. Nichtsdestotrotz zeigt der Vergleich, dass ein Tages- oder Festgeldkonto noch immer eine gute Wahl  ist – grundsätzlich sind die Zinsen deutlich höher als beim Sparbuch und natürlich weit höher als  jene für das Girokonto. Welche Anlageform die passende ist, hängt vor allem von der individuellen Situation ab: Wer stets liquide sein möchte, entscheidet sich für ein Tagesgeldkonto, wer Erspartes entbehren kann, legt es für einige Monate oder Jahre auf ein Festgeldkonto. Es zahlt sich auf alle Fälle aus, etwas Geld in die Suche nach der passenden Anlage zu investieren.