Tagesgeld 2013 – die besten Angebote des Jahres

Tagesgeld ist beliebt wie nie zuvor: Fast jeder dritte Deutsche nennt inzwischen ein Tagesgeldkonto sein Eigen. Was macht diese Sparform so attraktiv? Welche Kriterien sollten bei der Entscheidung für ein bestimmtes Tagesgeldkonto beachtet werden? Und welches sind die besten Angebote im Jahr 2013? Unser Ratgeber beantwortet alle Fragen rund um das Thema „Die besten Tagesgeld Angebote 2013“!  Ihr Wissen ist Ihr Gewinn!

Welches sind die besten Tagesgeld Angebote im Jahr 2013?

tagesgeld 2013Wie bereits erwähnt, sind die Zinsen des Tagesgeldkontos variabel. So wechseln sich die Konten mit den höchsten Zinserträgen allmonatlich ab. Allerdings gibt es im Jahr 2013 durchaus Anbieter, die stets vorn mit dabei waren – und Kunden attraktive Konditionen boten und bieten. In diesem Jahr sind es die Autobanken, die stärker in Erscheinung treten als gewöhnlich und Kunden äußerst attraktive Zinsen versprechen. Generell ist das Jahr 2013 jedoch von niedrigen Zinsen geprägt, da wir uns derzeit in einer absoluten Niedrigzinsphase befinden und die EZB-Leitzinsen seit Längerem auf dem historischen Tiefststand von 0,5 % verharren. Trotzdem bieten Tagesgeldkonten nach wie vor höhere Renditen als Sparbücher. Die attraktivsten Tagesgeld Angebote im Jahr 2013 im Überblick:

(Alle Zinssätze und Angebote sind Stand 22.Mai 2013 und natürlich ohne Gewähr)

RaboDirect Tagesgeld

  • 1,65 % p.a.
  • 1.05 % p.a. ab 500.000 Euro
  • monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung von 100.000 Euro
  • keine Mindest- oder Höchsteinlage
  • gebührenfreie Kontoführung
  • bis zu 10 RaboTagesgeldkonten möglich

Die niederländische Bank RaboDirect bietet 2013 ein attraktives Tagesgeldkonto mit aktuell 1,65 Prozent Zinsen. Die deutschen Kunden der niederländischen Bank sind durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro abgesichert. Neben dem hohen Zinssatz bietet die Bank auch einen weiteren Vorteil: Die Zinsen werden täglich ausgeschüttet, so dass der Zinseszinseffekt greifen kann. 

Renault Bank

  • 1,65 % p.a.
  • Einlagensicherung von 100.000 Euro
  • monatliche Zinsgutschrift
  • keine Minimaleinlage, Maximaleinlage von 1 Million Euro
  • keine Kontoführungsgebühren

Der Renault Bank gebührt mit einem derzeitigen Spitzenzinssatz von 1,65 % p.a. ebenfalls ein Platz auf dem Siegertreppchen. Auch hier dürfen sich Kunden über eine monatliche Zinsgutschrift und den eintretenden Zinseszinseffekt freuen. Kontoführungsgebühren fallen keine an, zudem muss keine Minimaleinlage beachtet werden. Auch das Tagesgeld der Kunden der französischen Renault Bank ist durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro geschützt.

VW Bank

  • 1,60 % p.a. für Neukunden (Bestandskunden 0,90 % p.a.)
  • monatliche Gutschrift
  • gebührenfrei
  • Online Banking

Das Plus Konto (Top Zins) der VW Bank kann telefonisch oder online geführt werden; besonders attraktiv ist das Neukundenangebot, bei dem Sparer 1,60 % p.a. erhalten – bis zu einer Einlage von 50.000 Euro. Der Neukundenzins gilt für sechs Monate, Bestandskunden erhalten anschließend rund 0,9 % p.a. an Zinsen. Die monatliche Zinsgutschrift ist von Vorteil, da so auch beim Konto der VW Bank der Zinseszinseffekt greift. Die Audi und die VW Bank bieten dieselben Tagesgeldprodukte zu denselben Konditionen.

MoneYou Bank

  • 1,55 % p.a. für Neu- und Bestandskunden
  • keine Mindestanlage
  • Maximalanlage 1 Million Euro
  • niederländische Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro
  • praktische Online-Apps

Die MoneYou Bank gehört zum niederländischen Finanzkonzern ABN Amro – das Tagesgeldkonto ist damit durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro geschützt. Die MoneYou Bank bietet seit 2011 ein Tagesgeldkonto auf dem deutschen Markt an – mit Erfolg. Auch die Stiftung Warentest hat das Tagesgeldkonto der MoneYou Bank bereits mehrmals als bestes Tagesgeldangebot ausgezeichnet. Mit 1,55 % p.a. für Neu- und Bestandskunden bietet MoneYou ein attraktives Tagesgeldkonto. Das Konto wird bequem per Online-Banking gemanagt.

Cortal Consors

  • 1,5% p.a. für Neukunden (bis 50.000 Euro)
  • Zinsgarantie für 12 Monate
  • Anschlusszins für Bestandskunden von 0,90 % p.a.
  • kostenlose Kontoführung

Auch Cortal Consors bietet ein kostenloses Tagesgeldkonto, das praktisch per Online-Banking von zuhause aus geführt wird. Neukunden erhalten ein Tagesgeldkonto zu äußerst attraktiven Konditionen: Derzeit liegt die Rendite bei
1,5 % p.a., die Zinsen werden für die kommenden 12 Monate garantiert. Das Tagesgeldkonto ist gebührenfrei. Bestandskunden erhalten bei Cortal Consors derzeit 1 % Tagesgeldzinsen. Die gesamte Summe ist täglich verfügbar und es gibt keinen maximalen Anlagebetrag.

ING-DiBa Extra Konto

  • 1,50 % p.a. für Neukunden (garantiert für 4 Monate)
  • 1,00 % p.a. für Bestandskunden
  • praktisches Online Banking
  • Einlagensicherung bis zu 1,49 Mio. Euro
  • kostenloses Konto

Auch die ING-DIBA, Deutschlands beliebteste Bank, bietet ein attraktives Tagesgeldkonto für Neukunden. Die Verzinsung liegt derzeit bei 1,5 % p.a., die Online-Kontoführung ist übersichtlich, das Tagesgeldkonto ist gebührenfrei. Aufgrund der hohen Einlagensicherung von 1,49 Millionen Euro eignet sich das Konto der ING-DiBa besonders für höhere Einlagen, die somit rundum abgesichert sind.

DAB Bank Relax Tagesgeld

  • 1,50 % p.a. (bis zu 50.000 Euro)
  • Zinsgarantie für 6 Monate
  • quartalsweise Zinsausschüttung
  • einfache Nutzung
  • hohe Einlagensicherung von 38,29 Mio. Euro

Die Direktanlage Bank ist Deutschlands erfahrenster Internet-Broker und bietet Kunden auch ein Relax-Tagesgeld. Mit derzeit 1,50 % p.a. ist die Verzinsung attraktiv,  das Konto ist kostenlos und das Online-Banking einfach und übersichtlich. Durch die hohe Einlagensicherung von 38,29 Millionen Euro ist das Tagesgeldkonto auch für all jene ideal, die höhere Summen veranlagen möchten.

Wir haben Ihnen hier nur die unserer Meinung nach besten Angebote aufgelistet, die komplette Liste finden Sie unter: http://www.tagesgeld.de/tagesgeld/tagesgeld-zinsen.html

Was genau wird unter Tagesgeld verstanden?

persönliche beratungWie der Terminus „Tagesgeld“ schon andeutet, wird damit eine Anlageform bezeichnet, bei der das Sparguthaben täglich verfügbar ist. Das täglich verfügbare Geldkonto für Privatanleger ist die ideale Möglichkeit, attraktive Zinsen zu kassieren und das Ersparte trotzdem stets verfügbar zu halten. Die Zinsen des Tagesgeldkontos sind variabel, das bedeutet, dass diese nicht „fest“ vereinbart werden (wie beispielsweise beim Festgeldkonto), sondern auch im Laufe der Anlagedauer von der Bank nach unten oder oben korrigiert werden können.

Das Tagesgeldkonto wird als reines Guthabenkonto geführt, es kann nicht überzogen werden und kann zudem nicht als Girokonto für den allgemeinen Zahlungsverkehr dienen. Abbuchungen und Zuzahlungen können nur von einem vorher angegebenen Referenzkonto, einem Girokonto, bezahlt werden.

Welche Vorteile bringt die Anlageform Tagesgeld mit sich?

Gleich eine ganze Reihe. Die Vorteile auf einen Blick:

  • tägliche Verfügbarkeit des Ersparten per Übertrag an Referenzkonto
  • Zuzahlungen jederzeit möglich
  • Flexibilität
  • attraktive Zinsen
  • Verzinsung ab dem ersten Cent
  • einfaches Online-Banking
  • Sicherheit

hohe zinsen möglichDas Tagesgeldkonto vereint Flexibilität, Sicherheit und eine attraktive Rendite für Durchschnittssparer. Kunden haben jederzeit die Möglichkeit, Buchungen Zuzahlungen oder Abbuchungen von ihrem Konto zu leisten. So kommen Sie also täglich an Ihr Erspartes und erhalten trotzdem attraktive Zinsen. Kündigungsfristen oder Laufzeiten gibt es beim Tagesgeldkonto keine. Die Rendite des Tagesgeldkontos ist – wenn Sie auch in Niedrigzinsphasen wie 2013 nur den Inflationsausgleich beträgt – deutlich höher als bei konventionellen Sparbüchern. Zudem ist das Tagesgeldkonto durch die Verwaltung per Online-Banking äußerst flexibel und transparent: Zinserträge und Zuzahlungen können jederzeit kontrolliert werden, Buchungen können per Mausklick veranlasst werden.

Auch in punkto Sicherheit ist die Anlageform zu empfehlen: Innerhalb der gesamten EU fallen die Tagesgeldkonten unter die gesetzliche Einlagensicherung. Durch die verpflichtende Mitgliedschaft im gesetzlichen Einlagensicherungsfonds sind Sparer bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert. Einige Banken sind zusätzlich noch Mitglied in freiwilligen Einlagensicherungsfonds – diese schützen Kunden bis in die Millionenhöhe vor Verlusten.

Wer bietet Tagesgeldkonten an?

Tagesgeldkonten werden von Kreditinstituten, also Banken angeboten. Sowohl konventionelle Universalbanken als auch Direktbanken, also Banken, die ausschließlich im Internet operieren, bieten Tagesgeldkonten an. Letztere, also die Direktbanken, können oft aufgrund der geringeren Fixkosten deutlich höhere Zinsen bieten. Sie treten mit ihren Kunden nur über das Internet in Kontakt. Übrigens unterliegen sowohl Universal- als auch Direktbanken denselben bankenaufsichtsrechtlichen Bestimmungen.

Wie hoch sind die Zinserträge des Kontos?

top zinsenDie Höhe der Rendite hängt vor allem von der gesamtmarktwirtschaftlichen Lage ab: Befindet sich die Wirtschaft in einer Niedrigzinsphase, sind die Tagesgeldzinsen ebenfalls niedrig – in einer Ära des Zinshochs ist dies genau umgekehrt. Im Allgemeinen orientieren sich die Tagesgeldzinsen an dem Leitzins der EZB. Sind diese niedrig (wie derzeit 2013), sind die Tagesgeldzinsen ebenfalls auf einem niedrigen Niveau.

Nichtsdestotrotz ist die Verzinsung des Tagesgeldkontos deutlich attraktiver als jene des konventionellen Sparbuchs; vor allem ein Online-Tagesgeldkonto ohne Gebühren macht sich bezahlt und bringt deutlich mehr Geld als ein Sparbuch. Zudem können Kunden von Offerten wie Startguthaben oder Zinseszinseffekten profitieren. Dasselbe gilt auch für das Festgeld, eine dem Tagesgeld ähnliche Anlageform. Beim Festgeld stehen Laufzeit und Verzinsung allerdings bereits vor Vertragsabschluss fest.

Was wird unter Zinseszinseffekt verstanden?

Je öfter die Zinsen des Tagesgeldkontos ausgeschüttet werden, umso besser für den Kunden. Je nach Anbieter werden die Zinsen entweder einmal im Jahr, halbjährlich, vierteljährlich oder gar monatlich ausgeschüttet. Eine monatliche Zinsausschüttung wäre ideal, da so der Zinseszinseffekt eintritt: Die monatlichen ausgeschütteten Zinsen werden gleich wieder mitverzinst und so wächst das Vermögen auf dem Konto exponentiell an.

Wie finde ich das Tagesgeldkonto, das am besten zu mir passt?

tagesgeld für seniorenAm einfachsten gelingt dies mit einem Tagesgeldkonto-Vergleich. Im Internet gibt es eine Reihe von Webseiten, die einen Vergleich per Mausklick ermöglichen: Einfach Anlagesumme eingeben und schon erscheint eine Liste mit jenen Anbietern, die derzeit die attraktivsten Zinsen für einen bestimmten Betrag bieten.

Neben Angaben zur Zinshöhe finden sich bei einem Tagesgeld-Vergleich auch nützliche Informationen zur Höhe der Einlagensicherung oder zur Zinsfrequenz.

Ist das Tagesgeldkonto eine sichere Geldanlage?

Ja, das Tagesgeldkonto ist eine komplett sichere Geldanlage. Zumindest dann, wenn das Tagesgeldkonto bei einer Bank mit Sitz in Europa eröffnet wird.

sichere geldanlage

In ganz Europa sind Tagesgeldkonten durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro abgesichert. Will heißen: Falls die Bank, bei der Tagesgeldkonto geführt wird, Insolvenz anmelden muss, erhält der Kunde trotzdem seinen gesamten Kontobetrag zurück – eben bis zu einer Summe von 100.000 Euro.

Wer einen größeren Betrag anlegen möchte, sollte eine Bank auswählen, die zusätzlich noch in einem freiwilligen Einlagensicherungsfonds vertreten ist. Dieser zusätzliche Sicherheitsmechanismus gewährt dem Kunden Schutz bis in die Millionenhöhe. Auch die Sparkassen sind zusätzlich durch die freiwillige Einlagensicherung geschützt. Die persönlichen Daten des Kunden sind durch den Datenschutz gesichert.